Gesellschaftspolitische Akademie Soest

Bildung mit Wert



Worte und Taten - Bild Kolpingwerk Deutschland

INNOVATIONSPROJEKT

andersZUSAMMEN

AKTUELL


Arbeitsgruppen



Wir starten in die nächste Phase des Projekts. Es werden Arbeitsgruppen gebildet, die Ideen aus den Zukunftswerkstätten zu Prototypen weiterentwickeln und diese testen. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.


Ansprechpartner:
Wolfgang Hansen
Leiter Gesellschaftspolitische Akademie
Kolping-Bildungswerk Paderborn
Telefon: 02921 3623-18
hansen@kolping-akademie-soest.de





PROJEKTVERLAUF BISHER



 

 


Ergebnisse der Zukunftswerkstätten

Am 4. und 11. September 2021 wurden je eine Zukunftswerkstatt in Soest und Paderborn durchgeführt. 25 Personen nahmen an den beiden Zukunftswerkstätten teil. Junge Menschen, Berufstätige und Senior*innen brachten sich kreativ ein. Die meisten von ihnen sind ehrenamtlich engagiert. Sie entwickelten Ideen, wie der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft in einer Krisenzeit geschaffen und gefördert werden kann. Die Teilnehmenden fanden Formen, wie neue Denkmuster und Lebenskonzepte in unserer Gesellschaft eingepflanzt werden könnten. Sie überdachten konsensfähige Werte und wie sie bei der Überwindung der Krise in besonderer Weise helfen könnten. Sie entwickelten konkrete Ideen und Initiativen, die Teilhabe und einen generationenübergreifenden Ansatz hatten sie dabei im Blick. 


Die Dokumentation der Zukunftswerkstätten mit Ergebnissen und Auswertungen bezogen auf den Projektfortschritt können Sie hier downloaden:

Die Zusammenfassung der Rückmeldungen der Teilnehmenden können Sie hier einsehen:


 



Zukunftswerkstätten



Von einfach bis genial: Ideen für unsere Zukunft

Einladung zu Zukunftswerkstätten
Samstag, 4. oder 11. September 2021, 09.30 - 16.00 Uhr


Wir suchen Ideen. Ihre Ideen. Besonders in Krisenzeiten wie jetzt braucht es Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Wie wir ihn fördern können, darüber wollen wir in Zukunftswerkstätten nachdenken. Wir laden Sie herzlich ein, an einem der beiden Termine dabei zu sein und Ihre Ideen einzubringen. Die Zukunftswerkstätten finden im Rahmen des vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Innovationsprojektes andersZUSAMMEN statt.

Machen Sie mit!

 

Ablauf und Inhalte

Ab 09.30 Uhr Ankommen, Stehkaffee
10.00 – 12.30 Uhr Zukunftswerkstatt (mit Pause)
12.30 Uhr Mittagessen
13.30 – 16.00 Uhr Fortsetzung Zukunftswerkstatt (mit Pause)

Moderation: Angela Stolte

Wir sammeln und entwickeln Ideen zu folgenden Fragen:

  • Wie einigen wir uns auf Wertvorstellungen, die wir in Krisen brauchen? Wie üben wir sie ein?
  • Wie setzen wir Denkmuster und Lebenskonzepte, die uns in künftigen Krisen nützlich sind, in die Tat um?
  • Wie können möglichst viele Menschen, über alle Generationen hinweg, an der Lösung beteiligt werden? In einer Pandemie und anderen gesellschaftlichen Krisen.

 

Flyer zum Download:

 

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt auf 12 Personen.
Sie haben 2 Termine zur Auswahl:

Samstag, 4.9.2021, 09.30 - 16.00 Uhr
Ort: Kolping-Bildungswerk, Nottebohmweg 2 - 8, 59494 Soest
Zur Online-Buchung

oder

Samstag, 11.09.2021, 09.30 - 16.00 Uhr
Ort: Hotel Aspethera, Am Busdorf 7, 33098 Paderborn
Zur Online-Buchung

 

Ansprechpartner:
Wolfgang Hansen
Leiter Gesellschaftspolitische Akademie
Kolping-Bildungswerk Paderborn
Telefon: 02921 3623-18
hansen@kolping-akademie-soest.de






 

 


Ergebnisse der Interviews

Mit 22 leitfadengestützen Interviews wurden Personen zu ihren Erfahrungen, persönlichen Herausforderungen und Einschätzungen zur gesellschaftlichen Situation in der Pandemie befragt. Die Interviews haben Mitarbeitende des Projektträgers und des Projektpartners Soester EntwicklungsNetz e.V. geführt.

Die zusammenfassende Auswertung der Interviews hier zum Download:

Die detaillierten Ergebnisse im Folgenden:


Die Ergebnisse sind Grundlage für die Weiterarbeit in den Zukunftswerkstätten.





Interviews

 


Der digital durchgeführte Kongress diente der Bestandserhebung. Die über 50 Teilnehmenden kamen miteinander ins Gespräch. Aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten sie ihre Erfahrungen mit der Pandemie und diskutierten sie.

Um weitere Personen und ihre Meinungen einbeziehen zu können, sind ca. 20 leitfadengestützte Interviews geplant. Zum einen sollen Personen interviewt werden, die Veranstaltungen wie den digitalen Kongress eher nicht nutzen würden, um ihre Stimme einzubringen. Auch ihnen soll Gelegenheit gegeben werden, sich zu äußern. Denn trotz Digitalisierungsschub aufgrund der Pandemie sind die vielfältigen digitalen Formen für Austausch und Zusammenarbeit längst nicht allen selbstverständlich. Sie werden aus unterschiedlichen und nachvollziehbaren  Motiven nicht in vollem Umfang genutzt. Dies bedarf einer entsprechenden Würdigung. Zum anderen sind es Menschen, die am Kongress aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten. Die Interviews orientieren sich dabei an den Themenstellungen des Kongresses.

Die interviewten Personen können den Zielgruppen des Projekts (Junge Menschen, Berufstätige, Senior*innen) zugeordnet werden.

Interviewleitfaden zum Download:

Die Interviews sind auf eine Dauer von ca. 30 Minuten angelegt. Sie werden anonymisiert und ihre Ergebnisse aufbereitet.






Dokumentation digitaler Kongress

Am 29. Mai 2021 fand der Zukunftskongress als digitale Veranstaltung statt: "Ganz schön ver-rückt. Zusammenleben in neuer Zeit." Über 50 Teilnehmende und Referenten tauschten ihre Erfahrungen mit der Pandemie aus.

Zu Beginn nahm Wolfgang Hansen, Leiter der Gesellschaftspolitischen Akademie Soest und Projektverantwortlicher, eine Einordnung des Kongresses als Auftaktveranstaltung des Innovationsprojektes andersZUSAMMEN vor.

Daran anschließend gab Sascha Dederichs, Grundsatzreferent der Geschäftsführung des Kolping-Bildungswerkes Paderborn, im Gespräch mit Moderator Mario Polzer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Kolpingwerk Paderborn, ganz persönliche Einschätzungen zur Entwicklung der Pandemie. Auch Erfahrungen des Kolping-Bildungswerkes mit der Pandemie und den besonderen Herausforderungen im Arbeitsalltag kamen zur Sprache.

Damit war ein Grundstein gelegt für die Foren. In ihnen diskutierten die Teilnehmenden ihre Erfahrungen in der Pandemie unter verschiedenen Blickwinkeln.

Weitere Informationen zum Verlauf des Kongresses und seinen Ergebnissen bietet untenstehende Dokumentation zum Download. Wir freuen uns über Rückmeldungen.

Wir danken unseren Projektpartnerinnen: Der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung Südwestfalen für die technische Umsetzung, ihr und dem KreisSportBund e.V./Sportjugend für die Unterstützung bei der Bewerbung des Kongresses.





Digitaler Kongress


Ganz schön ver-rückt: Zusammen leben in neuer Zeit

Einladung zum Zukunftskongress
Samstag, 29. Mai 2021, 09.30 - 13.00 Uhr, online


Seit einem guten Jahr hat sich unser Leben radikal verändert. Manche sagen „Krise“. Die Herausforderungen sind neu. Unsere Gesellschaft, wir, müssen einen neuen Zusammenhalt entwickeln, uns neu aufstellen.

Wir laden gemeinsam mit unseren Partner*innen zur Auftaktveranstaltung des Innovationsprojektes andersZUSAMMEN ein. Diskutieren Sie mit, wie wir den Zu­sammenhalt in unserer Gesellschaft weiterentwickeln und stärken können.

 

Ablauf und Inhalte

Ab 09.00 Uhr Einwählen, Technikcheck

09.30 - 10.15 Uhr
Begrüßung und Eröffnung, Meilensteine des Projekts, thematische Impulse

Gesamtmoderation: Mario Polzer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn

10.30 - 12.00 Uhr
Vier alternative Foren, die sich aus unterschiedlichen Richtungen dem Thema Zusammenhalt in unserer Gesellschaft nähern.

Forum 1

verrückt: Leben in der Zeitenwende
Gesellschaft zwangsentschleunigt – Wirtschaft ausgebremst

Die Pandemie hat Wirtschaft und Gesellschaft kalt erwischt. Der Staat fördert die Wirtschaft. Wir fragen in diesem Forum: Muss unsere Wirtschaft sich für die Zukunft anders aufstellen? Welche Veränderungen sind für uns als Berufstätige oder Konsument*innen zu erwarten? Geht es mit Blick auf künftige Generationen noch gerecht zu? Wie kann unsere Gesellschaft zusammenhalten?

Referent: Carl-Christian Goll, Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Leiter Geschäftsbereich Berufsbildung

Moderation: Reinlinde Steinhofer


Forum 2

neu gedacht: „Ich bin systemrelevant.“
Was wir über uns und andere Menschen lernen

Die Krise zeigt es: Unsere Gesellschaft hat viele Talente. Wir können uns neu erfinden. Warum die Gesellschaft mich braucht und gut daran tut, die vielen Talente über die Generationen hinweg einzubeziehen, darum geht es in diesem Forum.

Referentin: Eva Maria Meier, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Klinikseelsorgerin, Praxisbegleiterin

Moderation: Mira Siminsky


Forum 3

neu gehalten: Glaube und Religion herausgefordert
Alte Werte neu entdecken

Menschen richten sich an Werten aus, viele sind gläubig und religiös. Und plötzlich ist das Leben aller von einer neuen Krankheit bedroht. Worauf kommt es jetzt an? Was ist Ihnen wichtig? Können Glaube und Religion helfen? Wie? Denken hier junge und alte Menschen unterschiedlich?

Referent: Jürgen Wilming-Gefeke, Diplomtheologe

Moderation: Reinhard Taubert


Forum 4

neu bewegt: Teilhaben gerade in der Krise
Umbruch mit gestalten, Aktionen und Initiativen

Wir wollen gefragt werden und mitgestalten: im Beruf, im Betrieb, in Schule und Ausbildung, politisch, als junger Mensch, als alter Mensch, als Mensch mit Handicap... Nur dann fühlen wir uns zugehörig, ob in der Familie oder im Staat. Dieses Forum fragt: Wie können und müssen gerade jetzt Menschen einbezogen werden, damit unsere Gesellschaft zusammenhält?

Referent: Dr. Jan-Robert F. von Renesse, 1. Vorsitzender Lebenshilfe Hamm, Sozialrichter

Moderation: Mario Polzer


12:15 – 13:00 Uhr
Ergebnisse der Foren – Präsentationen der Partner*innen – Abschluss des Kongresses


Flyer zum Download


Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung bis 27. Mai 2021 – hier online – bitte bei der Anmeldung das gewünschte Forum angeben (Plätze sind begrenzt). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für die Online-Veranstaltung benötigen Sie einen Computer mit Internetzugang, Mikrofon + Lautsprechern + Ka­mera, oder Tablet oder Smartphone. Die Veranstaltung wird über BigBlueButton durchgeführt. Kurz vor der Online-Veranstaltung versenden wir die Zugangsdaten. Weitere Fragen beantworten wir gerne.


Ansprechpartner:
Wolfgang Hansen
Leiter Gesellschaftspolitische Akademie
Kolping-Bildungswerk Paderborn
Telefon: 02921 3623-18
hansen@kolping-akademie-soest.de





Projektpartner*innen

Im Rahmen des Innovationsprojektes arbeiten wir zusammen mit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung Südwestfalen, dem KreisSportBund Soest e.V. - Sportjugend und dem Soester EntwicklungsNetz e.V. Wir bedanken uns bei unseren Projektpartner*innen für ihre wertvollen Beiträge und ihre Unterstützung bei Kongress und Projekt:

Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Südwestfalen


KreisSportBund Soest e.V. - Sportjugend


Soester EntwicklungsNetz e.V.







Innovationsprojekt andersZUSAMMEN ist gestartet


Nachdem die Bezirksregierung Detmold den Antrag für das Innovationsprojekt andersZUSAMMEN bewilligt hat, ist das Projekt gestartet. Die Angebote und Maßnahmen sind in Planung. Im Folgenden finden Sie die Meilensteine, die den zeitlichen Ablauf des Projekts beschreiben:

 

April

  • Detailplanung und Abstimmung mit den Partner*innen
  • Konzeption der konkreten Angebote und Maßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit, individuelle Ansprache der Zielgruppen, Kontaktaufnahme, Information (digital / analog)
  • Einladung der Zielgruppen zum Kongress im Mai

Mai

  • Digitaler Kongress mit thematischen Foren
    "verrückt", wie die Krise das gesellschaftliche Leben beeinflusst
    "neu gedacht", Konzepte und Lebenseinstellungen hinterfragen
    "neu gehalten", Suche nach neuen Werten
    "neu bewegt", mögliche Aktionen und Initiativen
    ...
  • Telefonische Leitfadeninterviews mit Vertreter*innen der Zielgruppen

Juni / Juli

  • Zukunftswerkstätten (analog)
    Entwicklung neuer Konzepte und Initiativen zur gesellschaftlichen Krisenbewältigung, aufbauend auf den Themenkomplexen der thematischen Foren des Kongresses

September / Oktober

  • Arbeitsgruppen (vorzugsweise analog) zur Entwicklung und Erprobung von Initiativen zur Krisenbewältigung

November

  • Sammlung und Überprüfung der Ergebnisse
    Impulse, Herausforderungen, Weiterentwicklung und Perspektiven

Dezember

  • Abschlussveranstaltung (analog / digital)
    Ergebnispräsentation, Perspektiven, Ausblick






Innovationsprojekt der Gesellschaftspolitischen Akademie ausgewählt

 

Die Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung sind von den Schließungen aufgrund von Corona stark betroffen. Mit kreativen Ideen haben wir und die anderen Bildungseinrichtungen versucht, mit dieser Situation umzugehen. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will dies durch ihren Förderaufruf "Die Krise als Chance - Innovationen in der Weiterbildung" unterstützen.

Die Gesellschaftspolitische Akademie des Kolping-Bildungswerkes hatte sich mit der Projektidee "andersZUSAMMEN" auf diesen Förderaufruf hin beworben. In der ersten Stufe des Verfahrens wurde die Projektidee der Gesellschaftspolitischen Akademie von einer Fachjury neben 10 weiteren für eine Förderung ausgewählt.


Unsere Idee:

Wir alle sind von der Corona-Krise betroffen, müssen unseren Alltag und unser Miteinander neu organisieren. Das fängt im persönlichen Bereich an und setzt sich in allen gesellschaftlichen Bereichen fort. Mit unserem Projekt "andersZUSAMMEN" wollen wir mithelfen, den gesellschaftlichen Zusammenhalt neu zu begründen. Generationenübergreifend sollen konkrete Maßnahmen entwickelt werden. Mit einem Mix aus analogen und digitalen Formen sollen möglichst unterschiedliche Menschen erreicht werden und ihre Ideen einbringen können.





Das Innovationsprojekt andersZUSAMMEN wird gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.








Über den Fortschritt des Projekts, den digitalen Kongress, die Leitfadeninterviews, Zukunftswerkstätten, Arbeitsgruppen und ihre Ergebnisse, werden wir Sie an dieser Stelle regelmäßig informieren. Falls Sie Fragen haben und sich dafür interessieren am Projekt mitzuwirken, freuen wir uns über ihre Nachricht.


Ihr Ansprechpartner:
Gesellschaftspolitische Akademie
Wolfgang Hansen
Akademieleitung
Telefon: 02921 3623-18
Eine E-Mail schreiben

 

Wolfgang Hansen - Bild von Mario Polzer



Bilder: Kolpingwerk Deutschland; StockSnap, OpenClipart-Vectors, Gerd Altmann, Piet van de Wiel und Elias Sch. auf Pixabay; Mario Polzer; Wolfgang Hansen




E-Mail
Anruf